Geschichte des Scheffel -Gymnasiums

Österreich

  • 1381 wird über Umwege eine Knabenschule (Stadtschule) erwähnt. Offensichtlich besteht eine solche Stadtschule österreichischer Prägung kontinuierlich seit dieser Zeit.

Großherzogtum Baden

  • 1805: Säckingen wird nach österreichischer Herrschaft badisch
  • 1853: Eröffnung der Volksschule im Rathaus
  • 1863: Es findet eine Erweiterung zu einer „Höheren Bürgerschule“ statt (Schulstätte: Rathaus)
  • 1909: Die „Höhere Bürgerschule“ wird in Realgymnasium umbenannt

Weimarer Republik

  • 1929: Das "Realgymnasium" wird in „Realprogymnasium“ umbenannt.
  • 1930: Das "Realprogymnasium" wird in „Scheffel-Realgymnasium“ umbenannt.

Nach 1933

  • 1937: Das „Scheffel-Realgymnasium“ wird in „Scheffelschule, Oberschule für Jungen“ umbenannt
  • 1938: „Vollanstalt“

Nach 1945

  • 1953: Beginn des neuen Zentralbaus der jetzt „Scheffel-Gymnasium“ genannten Schulanstalt.
  • 1964: Turnhalle wird eingeweiht
  • 1976: Abriß der Villa Bally
  • 1978: Einweihung Neubau
  • 2002: Einweihung Erweiterungsbau