Scheffelschüler führen durch Ausstellung gegen Rechtsextremismus

Bericht eines Ausstellungsbesuchs

Die Klasse 10b besuchte am 1. Oktober die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen. Baden-Württemberg für Toleranz und Menschlichkeit“ im Kinder und Jugendhaus „Altes Gefängnis“ in Bad Säckingen.

In zwei Gruppen aufgeteilt wurden wir nacheinander von zwei Guides durch die Ausstellung geführt. Die Guides dieser Ausstellung sind allesamt freiwillige Jugendliche, die oft auch während der Schulzeit Führungen veranstalten. Unsere Führung wurde unter anderem auch von unserer Mitschülerin Jacqueline Kehl geleitet. Die Ausstellung selbst stammt von der Friedrich-Ebert-Stiftung und soll die Gefahren aufzeigen, die von Rechtsextremismus ausgehen können, und darstellen, wie dieser zu einer Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde werden kann. Auf 16 verschiedenen Schautafeln wurde unter anderem über die aktuellen Entwicklungen im rechtsextremen Bereich, rechtsextreme Weltbilder und die Situation in Baden-Württemberg aufgeklärt, aber auch Möglichkeiten dargestellt, sich dagegen und für die Demokratie einzusetzen. Auch Auswege für Jugendliche, die in rechtsextreme Gruppierungen abgerutscht sind, oder Argumentationen gegen rechte „Stammtischparolen“ wurden aufgezeigt. Für viele von uns gab es einige neue Informationen über Rechtsextremismus in Baden Württemberg.

Bericht: Lukas Eckert, 10b


Unsere "Ausstellungsguides" vom Scheffelgymnasium:
vorne v.l.: Sarah Müller, Sarah Lauber, Jaqueline Kehl
hinten v.l.: Jasper Missy, Sander Frank, Frieder Krug
nicht im Bild: Friederike Kouremetis, Annaleah Hanske, Ann-Kathrin Gaugler

Ausstellung gegen Rechtsextremismus