Der Obrigkeit zum Trotz

Oberstufe "befreit" die Schule

Nachdem in diesem Schuljahr die traditionelle Befreiung der weiterführenden Schulen durch die Wälder abgesagt worden war, haben sich Schülerinnen und Schüler der Kursstufe zusammengeschlossen und eine hausinterne „Befreiung“ auf die Beine gestellt.

So zogen sie am 1. Faißen nach der 5. Stunde musizierend und in Wäldertracht durch die Schule, stellten im Lichthof einen geschmückten Narrenbaum auf und warfen Bonbons in die Menge. Dem Schulleiter waren in jeglicher Hinsicht die Hände gebunden - an diese waren ihm nämlich mit dickem Paketband zwei volle Flaschen geklebt worden (natürlich mit alkoholfreiem Inhalt!). Franz-Martin Sauer ließ es sich dabei nicht nehmen, seiner einstigen Wirkungsstätte als "Oberwälder" und Wortführer einen Besuch abzustatten. Eine besondere Überraschung war der wohltönende Auftritt der "Scheffel-Schränzer" - diese etwa zwanzigköpfige Schüler-Musikkapelle war kurzerhand speziell für diesen Anlass in Eigenregie gegründet worden und sorgte mit dem Narrenmarsch und einem schmissigen Medley für gute Stimmung in Lehrerzimmer und Lichthof.
Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe hatten die Befreiung nach eigener Aussage selbst in die Hand genommen, um damit eine liebgewonnene Tradition weiterzuführen.

Faiße
Faiße2