Kunstwerk des Monats November

Bildende Kunst

Möglichst jeden Monat möchten wir ein Kunstwerk vorstellen, das von einem Schüler oder einer Schülerin des Scheffel-Gymnasiums gefertigt wurde. Was geschieht im bildenden Kunstunterricht unseres Gymnasiums? Einen kleinen Einblick hierzu möchten wir auf diese Weise vermitteln.

Der Formensprache Kandinskys begegneten die Schüler der Klasse 6a in seinen Werken „Schweres Rot“ (1924) oder „Spitzen im Bogen“ (1927). Sie stellten sich folgende Fragen: Wie kann ein Bild aus Kreisen, Dreiecken und Rechtecken entstehen? Welchen Ausdruck bringen diese abstrakten Formen mit sich? Und wie entsteht eine Farbkomposition, die jeder Form auch einen farbigen Ausdruck gibt?

Praktisch setzten die Schüler die Aufgabe um, indem sie zunächst spontan Formen auswählten und sie auf ihr Blatt setzten. Jede neue Form ergänzte eine weitere, so dass unversehens ein Bild entstand. Ob ein komplementärer Farbkontrast, Kalt-Warm-Kontrast oder Hell-Dunkel-Kontrast den Formen ihren Ausdruck gab, entschied jeder Schüler für sich.

Regula Valenta aus der Klasse 6a malte zwei große übereinander schwebende Kreise in einem dunkelblauen Raum. Der untere Kreis wird scheinbar getragen von spitzen Formen. Die verspielte Formkomposition und die Farbgebung gehen harmonisch ineinander über.

Regula Valenta, 6a